Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

„Wer macht Krach? – Süttenbach!“

Als einen vollen Erfolg bezeichnete Joachim Hufenstuhl die Veranstaltung auf seinem Gestüt.

Als einen vollen Erfolg bezeichnete Joachim Hufenstuhl die Veranstaltung auf seinem Gestüt.

Lindlar– In der Reithalle des Gestüts Hufenstuhl in Süttenbach stieg das ursprünglich unter freiem Himmel geplante Konzert der Kölsch-Rocker „Hanak“ – „Living Planet“ und „Die Wanderer“ rundeten das Programm ab.

Immer wieder forderten die eingefleischten Fans der Kölsch-Rock-Band „Hanak“, dass deren Sänger und Lokalmatador, Micha Hirsch, zwischen den Songs das Motto des Abends ausrief: „Wer macht Krach?“ – und wie aus einem Mund schallte es ihm entgegen: „Süttenbach“! Und in der Tat ließen es die sechs Musiker zusammen mit den Zuschauern ordentlich krachen. Die Halle bebte unter den fetzigen Rockrhythmen und erstrahlte im bunten Licht einer tollen Lightshow. Ursprünglich war dieses erste Festival am Samstag als Open-Air Konzert auf dem Reitplatz des Hofes geplant, wurde aber kurzerhand wegen des unbeständigen Wetters in die Reithalle verlegt.

Der Sänger Michael Hirsch hatte im Gemeindegebiet Lindlar ein Heimspiel

Der Sänger Michael Hirsch hatte im Gemeindegebiet Lindlar ein Heimspiel

Als „Eisbrecher“ fungierte die Coverband „Living Planet“, die um Sängerin Patricia Hirsch bekannte Stücke aus den Charts oder Evergreens zum Besten gab. Songs wie „Move in the right direction“ oder „She works hard for the money“ stimmten die Besucher auf einen rockigen und fetzigen Abend ein. Mit einem musikalischen Kontrast zeigten „Die Wanderer“ in ihrer neuen Besetzung, dass man auch mit A capella Musik die Besucher auf seine Seite ziehen kann. Mit „An der Bar“ und „Highway to Hell“ zeigte die selbsternannte Boygroup, was in ihr steckt.  Als Hauptakt starteten dann „Hanak“ richtig durch und spätestens jetzt hielt die Zuschauer nichts mehr. Die sechs Musiker wussten ihr Publikum zu lenken und animierten es immer wieder zum Mitsingen.

Die Band spielte zahlreiche neue Songs und zeigten ihre Vielseitigkeit. die Fans dankten es ihnen mit lautem Applaus, forderten aber keine Zugabe, sondern „nur“ den wohl bekanntesten Hit der Rocker. Mit „Haifischzahn“ brachen dann alle Dämme und die Reithalle wandelte sich zum Rocktempel. Hirsch zeigte sich begeistert von den Reaktionen der Besucher und kündigte gleich eine Neuauflage des „Süttenbach-Gigs“ im nächsten Jahr an. „Dann aber wirklich Open Air, so wird es sicher noch mehr Spaß machen“, wie der Gestütsinhaber Joachim Hufenstuhl erklärte. Dennoch war er mit dem ersten Konzert dieser Art und der Resonanz überaus zufrieden.

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Hier geht´s zum originalen Artikel (externe Seite)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 4 Gäste 1 Robot

Statistiken

  • 1426Diese Seite:
  • 442944Seitenaufrufe ges.:
  • 114Seitenaufrufe heute:
  • 185017Besucher gesamt:
  • 63Besucher heute:
  • 149Besucher gestern:
  • 96Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: