Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Urbex – Ostsee Teil 3 – Ziel erreicht

2016-10-02_08-58-45_urbex-tour-ruegen_d3_0234

Nachdem wir nun aus der Not heraus eigentlich viel zu früh auf Rügen ankamen, galt es nach einer erholsamen Nacht die Umgebung zu erkunden. In der Nähe befand sich der Grund des Trips, nämlich Prora*1. Tja, was soll man dazu sagen. Die Dimensionen des 3,5 Kilometer Bauwerkes beeindrucken einerseits, erschrecken aber auch andererseits. Der Größenwahn des Hitler-Regimes lässt sich wirklich sehr gut an den 6-Stöckigen Bauten ablesen. Platz für 20.000 Personen in unmittelbarer Standnähe sprechen für sich. Jedoch wussten die Entscheider schon damals wo es schön ist, denn über die Attraktivität der Gegend lässt sich beim besten Willen nicht streiten.

2016-10-02_10-03-02_urbex-tour-ruegen_d3_0263 2016-10-02_10-04-13_urbex-tour-ruegen_d3_0264-sw

Für uns waren aber weniger die Besucherzimmer der Anlage interessant, vor allen weil die Meisten zur Zeit renoviert- und damit einem anderen Zweck zugeführt werden. Vielmehr suchten wir Verfallenes sowie Verlassenes.  In einem Nebengebäude wurden wir fündig und der versteckte Zugang ermöglichte uns Zutritt zu den Innereien der Betonkeller. Wir erforschten ein Gebäude, dessen Zweck uns verschlossen blieb, dennoch fanden wir sehr interessante Perspektiven, Grafittis und eingestürzte Decken. Offensichtlich befanden sich mindestens zwei Stockwerke im Inneren der Ruine von der die untere zum Teil überflutet- und zum anderen Teil mit Sand zugeschüttet war.

2016-10-02_10-25-29_urbex-tour-ruegen_d3_0313 2016-10-02_10-31-21_urbex-tour-ruegen_d3_0338

Das wirklich unheimliche allerdings war die Tatsache, dass wir beide beklemmende Gefühle hatten und scheinbar den Geist der Nazis mit ihren unschönen Machenschaften noch immer in den Mauern verspürten. So spannend die Exkursion auch war, so befreit fühlten wir uns als wir das Gebäude endlich verließen. Wir schauten uns noch von der Strandseite den Gebäudekomplex an, bevor wir einen Abstecher zum Urlaubsort Bins machten. Es fehlte noch ein geeigneter Abschluss für unsere Reise, der aber nicht lange auf sich warten ließ –   mehr davon erfahren Sie im folgenden Teil 4!

2016-10-02_10-13-39_urbex-tour-ruegen_d3_0287

*1 Prora ist ein Ortsteil der Gemeinde Binz auf Rügen. Er ging aus dem zwischen 1936 und 1939 gebauten, jedoch unvollendet gebliebenen KdF-Seebad Rügen hervor. Wikipedia

Siehe auch:

Teil 1: Urbex – Ostsee Teil 1 – Die Reise beginnt
Teil 2: Urbex – Ostsee Teil 2 – Wo die Züge einst hielten
Teil 4: Urbex Teil 4 – Das Finale

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 2 Gäste

Statistiken

  • 180Diese Seite:
  • 449040Seitenaufrufe ges.:
  • 769Seitenaufrufe heute:
  • 187638Besucher gesamt:
  • 141Besucher heute:
  • 241Besucher gestern:
  • 123Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: