Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

THB nutzt SSV-Patzer und setzt sich an die Spitze

Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Deniz Yedek erzielte im Derby zwischen Wipperfürth und Bröltal das vorentscheidende 0:2.

Deniz Yedek erzielte im Derby zwischen Wipperfürth und Bröltal das vorentscheidende 0:2.

Bericht von Björn Loos

Oberberg – Bröltal gewinnt Derby in WipperfürthLindlar schlägt Marialinden – Nümbrecht kassiert erste Heimpleite – SVF leistet Offenbarungseid – ‚ONI-Wärmetrafo GmbH‘ präsentiert die Bezirksliga (AKTUALISIERT).

VfR Wipperfürth – TuS Homburg-Bröltal 0:3 (0:1).

Nicht unfair, aber umkämpft: Hier sieht Wipperfürths Mazlum Akyol nach einem Foul an Festim Mimini die gelbe Karte.

Nicht unfair, aber umkämpft: Hier sieht Wipperfürths Mazlum Akyol nach einem Foul an Festim Mimini die gelbe Karte.

Der TuS Homburg-Bröltal hat sich mit dem Derbyerfolg gegen den VfR Wipperfürth an die Spitze der Liga gesetzt, da West Köln (2:4 in Urbach) und Nümbrecht (1:3 gegen Weiden) stolperten. Beide Mannschaften agierten zu Beginn mit hohem Tempo, was allerdings zu Lasten der Passgenauigkeit ging. So bekamen die Abwehreihen inklusive Torhüter in der ersten halben Stunde fast nichts zu tun. Richtig aufregend wurde es erstmals in der 31. Minute, als Patrick Althoff vom Sechzehner abzog und Bastian Sellau für den geschlagenen Pascal Rüsche zur Ecke klären musste.

Norbert Scheider sah einen guten Auftritt seiner Truppe, doch die Punkte nahm Bröltal mit.

Norbert Scheider sah einen guten Auftritt seiner Truppe, doch die Punkte nahm Bröltal mit.

Auf der Gegenseite vergab Fahri Ceylan eine aussichtsreiche Möglichkeit, sein Abschluss aufs kurze Eck war jedoch zu harmlos (34.). Besser machte es Wipperfürths Neuzugang Erald Harka, der Rüsche bereits überwunden hatte. Erneut konnte ein Bröltaler kurz vor der Torlinie retten (38.). Einen Kopfball von Dennis Grolewski pflückte Rüsche sicher herunter (39.). Der Führungstreffer des THB resultierte aus einem Geschenk: Benjamin Butter unterlief ein fataler Rückpass, der direkt bei Bogdan Spasic landete. Der Angreifer konnte unbedrängt auf Tobias Kapellen zulaufen und erzielte mit dem Pausenpfiff sein erstes Tor im TuS-Trikot.

Der zur Pause eingewechselte Önder Betin hätte es Spasic nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff beinahe gleichgetan, diesmal war Kapellen mit den Fingerspitzen dran. In der 53. Minute parierte Rüsche gegen Franco Lemke, ehe Kapellen nach einem Konter der Gäste das 0:2 durch Kerem Kargin verhinderte (59.). Harka verpasste im Anschluss den Ausgleich (70.) und musste nach einem zunächst abgewehrten Eckball mit ansehen, wie die Gäste erneut einnetzen konnten. Nach Ansicht der Hausherren stand Torschütze Deniz Yedek im Abseits, doch die Pfeife des gut leitenden Schiedsrichters blieb stumm.

Eiskalt: Bogdan Spasic, verdeckt durch Abdu Turan (Nummer 4), nutzte den Fehlpass von Benjamin Butter (Nummer 3) zum 0:1.

Eiskalt: Bogdan Spasic, verdeckt durch Abdu Turan (Nummer 4), nutzte den Fehlpass von Benjamin Butter (Nummer 3) zum 0:1.

Selbst durch einen Strafstoß wollte den Wipperfürthern kein Erfolgserlebnis gelingen – Christopher Dreiner schoss den Elfer über den Kasten. Anschauungs-unterricht bekam er in der Schlussminute von Festim Mimini, der vom Punkt aus alles klar machte. „Heute hat nicht bessere, sondern die clevere Mannschaft gewonnen“, resümierte VfR-Coach Norbert Scheider. „Ich kann meinen Spielern keinen Vorwurf machen. Aber um ein Spiel gegen eine Spitzenteam zu gewinnen, muss man auch irgendwann mal die Dinger reinmachen.“

THB-Coach Thorsten Nehrbauer musste einige bange Momente überstehen, letztlich konnte man die Zähler aber auf der Habenseite verbuchen.

THB-Coach Thorsten Nehrbauer musste einige bange Momente überstehen, letztlich konnte man die Zähler aber auf der Habenseite verbuchen.

Scheiders Gegenüber Thorsten Nehrbauer war froh über den hart erkämpften Erfolg, zumal er die Startaufstellung aufgrund einiger angeschlagener Akteure ändern musste. „Wir haben gegen einen gut marschierenden Gegner zum Teil zu hektisch gespielt. Dank unserer guten Abwehrarbeit und der besseren Chancenverwertung konnten wir die Partie zum Glück für uns entscheiden.“  Tobias Kapp erlitt eine Schulterverletzung und wird womöglich länger ausfallen.

Torschützen

0:1 Bogdan Spasic (45.), 0:2 Deniz Yedek (81. Önder Betin), 0:3 Festim Mimini (90. Elfmeter nach Foul an Michael Will)

Besonderes Vorkommnis

Christopher Dreiner schießt Foulelfmeter über das Tor (82. nach Foul an Franco Lemke)

VfR Wipperfürth

Tobias Kapellen; Adrian Grümer, Abdu Turan, Michael Brandt, Benjamin Butter, Tim Kappe, Mazlum Akyol (76. Samy Lakraa), Patrick Althoff, Tim Kappe (64. Christopher Dreiner), Franco Lemke, Erald Harka, Dennis Grolewski (70. Felix Formhals).

TuS Homburg-Bröltal

Pascal Rüsche; Tobias Kapp (53. Michael Will), Robert Mikoschek, Dennis Heidenpeter, Eduard Kelm (46. Önder Betin), Deniz Yedek, Festim Mimini, Kerem Kargin (75. Dennis Kuczka), Fahri Ceylan, Bastian Sellau, Bogdan Spasic.

Zum originalen Bericht von Oberberg-Aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 3 Gäste 1 Robot

Statistiken

  • 624Diese Seite:
  • 426106Seitenaufrufe ges.:
  • 108Seitenaufrufe heute:
  • 179697Besucher gesamt:
  • 71Besucher heute:
  • 263Besucher gestern:
  • 88Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: