Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

SVF wie im Rausch: 5:0 gegen Wiehl

Kurz nach seiner Einwechslung erzielte Jonas Stiefelhagen das 2:0.

Kurz nach seiner Einwechslung erzielte Jonas Stiefelhagen das 2:0.

Oberberg – FV kassiert im Derby seine höchste Saisonpleite.

Das Aufstiegsrennen in der Bezirksliga spitzt sich zu: Tabellenführer Schlebusch patzte erneut (0:2 gegen DSK Köln), so dass Bröltal nach Punkten aufschließen konnte (beide 51). Nur einen Zähler dahinter rangiert der TV Herkenrath und auch der FV (49.) ist trotz der Derbyniederlage in Frielingsdorf weiterhin in Schlagdistanz.

[Kurz vor der Pause scheiterte Peter Schnickmann an Arthur Kampka.]

[Kurz vor der Pause scheiterte Peter Schnickmann an Arthur Kampka.]

SV Frielingsdorf – FV Wiehl 5:0 (0:0).

Bauchlandung für die Himmelsstürmer aus Wiehl: Ausgerechnet beim akut abstiegsgefährdeten SV Frielingsdorf kassierte das Überraschungsteam seine höchste Saisonpleite. Ingo Kippels war nach der Partie darum bemüht, keine Panikstimmung aufkommen zu lassen.

Ralph Köhler (li.) und sein Wiehler Trainerkollege Ingo Kippels.

Ralph Köhler (li.) und sein Wiehler Trainerkollege Ingo Kippels.

„Lieber einmal 5:0 verlieren, als fünfmal 1:0. Die Entwicklung der Mannschaft in den letzten zwei Jahren ist unübersehbar. Die eine oder andere Niederlage gehört einfach dazu. Ich weiß, dass die Jungs  wieder aufstehen werden“, erklärte der Übungsleiter. Die Hausherren ließen die Offensive des bisherigen Tabellenzweiten kaum zur Entfaltung kommen und waren bei ihren Gegenstößen immer gefährlich. Besonders Tristan Wolf sorgte auf dem linken Flügel für Wirbel.

Die erste kleinere Gelegenheit vergab Christian Prinz, der bei einem Kopfballversuch ausrutschte (7.). Kurz darauf rettete Artur Kampka gegen Stefan Rößler (12.) und auch fünf Minuten später war der Schlussmann auf dem Posten, als sich Wolf durchgetankt hatte. Die nächste Strafraumsituation hatte es in sich: Der Schiri gab indirekten Freistoß für den SVF, nachdem der Ball bei einer Rettungsaktion in Kampkas Händen gelandet war. Rößler scheiterte aus fünf Metern an der Abwehrmauer (26.). Die bis dato beste Chance für den FV vergab Derksen, der Timo Braun mit einem satten Schuss zu einer Glanztat zwang (34.).

Auf der Gegenseite rauschte ein abgefälschter Wolf-Schuss am Pfosten vorbei (41.), ehe Derksen zum Abschluss kam und knapp verzog (41.). Kurz vor dem Pausenpfiff stand erneut Kampka im Mittelpunkt – er klärte mit einer Fußabwehr gegen Peter Schnickmann (45.). Nach dem Wechsel war die Wiehler Defensive auf der rechten Seite zum wiederholten Male nicht im Bilde. Wolf setzte den freistehenden Schnickmann in Szene, der von Dominik Knotte nur noch mit einem Foul gestoppt wurde. Der bereits verwarnte Gästekicker sah Gelb-Rot, Daniel Buchmüller verwandelte den Strafstoß sicher.

Dominik Knotte bringt Peter Schnickmann zu Fall - Gelb-Rot für den FV-Akteur und Elfmeter waren die Folge.

Dominik Knotte bringt Peter Schnickmann zu Fall – Gelb-Rot für den FV-Akteur und Elfmeter waren die Folge.

Dennis Lüdenbach hätte per Freistoß erhöhen können, Kampka fischte die Kugel aus dem Winkel (53.). Vassilios Karalis betätigte sich wenig später ebenfalls als Freistoß-Kunstschütze und setzte den Ball an den Außenpfosten (56.). In der 59. Minute wackelte das Gestänge erneut: Timo Braun lenkte einen Schuss von Markus Möller an die Latte (59.). Die Kippels-Truppe erhöhte also trotz Unterzahl das Risiko und wurde dafür bestraft: Der eingewechselte Jonas Stiefelhagen brachte die Gastgeber mit seinem Doppelpack endgültig auf Kurs, den Rest erledigten Rößler und Bogdan Spasic, wobei Kampka in der Endphase eine deutlichere Packung verhinderte.

Kippels nahm die Schlappe auf seine Kappe: „Wir haben trotz des Platzverweises und des Rückstands versucht, weiter nach vorne zu spielen. Dass es dann Lücken für den Gegner gibt, ist normal.“ Für Ralph Köhler kam der sensationelle Dreier einer Erlösung gleich, da man in den Vorwochen gegen die anderen Spitzenteams zwar gut mitgehalten hatte, aber meistens als Verlierer vom Platz ging. „Das war mit Sicherheit ein verdienter Sieg. Meine Jungs haben trotz der Rückschläge immer an sich geglaubt und sind dafür belohnt worden. In der zweiten Halbzeit hat bei uns alles funktioniert. Wir haben uns in einen Rausch gespielt.“

Für Knotte war der Arbeitstag frühzeitig beendet.

Für Knotte war der Arbeitstag frühzeitig beendet.

Am Abend teilte der FV-Vorsitzende Manfred Noss mit, dass Salvatore Ragusa im Sommer vom Lokalkonkurrenten BV 09 Drabenderhöhe nach Wiehl zurückkehrt (weitere Informationen folgen).

Tore

1:0 Daniel Buchmüller (50. Elfmeter nach Foul an Peter Schnickmann), 2:0 Jonas Stiefelhagen (66. Stefan Rößler), 3:0 Jonas Stiefelhagen (71. Peter Schnickmann), 4:0 Stefan Rößler (86. Bogdan Spasic), 5:0 Bogdan Spasic (88. Jonas Stiefelhagen).

Besonderes Vorkommnis

Gelb-Rot gegen den Wiehler Dominik Knotte (50. wiederholtes Foulspiel)

SV Frielingsdorf

Timo Braun; Tim Geisler (61. Jonas Stiefelhagen), Dennis Lüdenbach, Johannes Kisseler, Simon Kahm, Rudi Giebler, Daniel Buchmüller (82. Bogdan Spasic), Gianluca Fliegner, Tristan Wolf, Peter Schnickmann (76. Christian Metten), Stefan Rößler.

FV Wiehl

Arthur Kampka; Markus Mancarella (46. Alexander Küsters), Radion Miller, Jonathan Noß, Waldemar Kilb, Vassilios Karalis (69. Nils Rinker), Dominik Knotte, Kevin Derksen, Christian Prinz, Luca Dwertmann (68. Olcay Sen), Markus Möller.

Köhler bespricht sich mit Kapitän Daniel Buchmüller, der das 1:0 erzielte.

Köhler bespricht sich mit Kapitän Daniel Buchmüller, der das 1:0 erzielte.

Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell
Bericht Björn Loos

Hier geht´s zum originalen Artikel (externe Seite)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 2 Gäste 2 Robots

Statistiken

  • 540Diese Seite:
  • 442953Seitenaufrufe ges.:
  • 123Seitenaufrufe heute:
  • 185026Besucher gesamt:
  • 72Besucher heute:
  • 149Besucher gestern:
  • 96Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: