Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

„Stiller Bürgerpreis“ für freiwillige Feuerwehr

Die Abordnungen der fünf Gemeindelöschgruppen nahmen die Auszeichnung gerne entgegen.

Die Abordnungen der fünf Gemeindelöschgruppen nahmen die Auszeichnung gerne entgegen.

Lindlar – 200 Wehrleute freuten sich über den „stillen Bürgerpreis“, den der CDU-Gemeindeverband auch in diesem Jahr, im Rahmen seines Neujahrsempfangs an verdiente Mitbürger verlieh.

„In diesem Jahr gab es überhaupt keine Diskussion innerhalb des Komitees, als die Freiwillige Feuerwehr für den diesjährigen Preis vorgeschlagen wurde“, erklärte Moderator Werner Sülzer gleich bei seiner Begrüßungsrede und ergänzte: „Lediglich beim Wörtchen ’still‘ sei man sich anfangs nicht einig gewesen, denn die Einsatzkräfte machen schon ordentlich Krach mit ihrer Sirene.“ Dabei habe dieses Attribut nichts mit Lautstärke zu tun, vielmehr sei beim „stillen Bürgerpreis“ die selbstlose und bescheidene Haltung während der Ausübung des Ehrenamtes gemeint.

Wolfgang Bosbach lobte den Einsatz aller Ehrenamtler

Wolfgang Bosbach lobte den Einsatz aller Ehrenamtler

In gleicher Weise lobte Bürgermeister Dr. Georg Ludwig den unermüdlichen Einsatz, teils zu unmenschlichen Zeiten, „seiner“ Wehrleute und auch Laudator Manfred Kümper zeigte sich begeistert über die Wahl, denn der freiwilligen Brandbekämpfung gebühre Respekt, Anerkennung und vor allem der große Dank aller Bürger. So durften sich fast 200 Mitglieder der fünf Gemeinde-löschgruppen aus Frielingsdorf, Hohkeppel, Remshagen, Scheel und Lindlar über die Auszeichnung freuen. Wehrführer Dieter Hungenberg bedankte ich stellvertretend für alle Floriansjünger für diese Anerkennung.

Sülzer konnte neben den diesjährigen Preisträgern auch die der vergangenen Jahre und einige Ehrengäste begrüßen. So nahmen am Neujahrsempfang der CDU auch der Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises, Dr. Hermann-Josef Tebroke, sowie der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes Lindlar, Gerd Werner, teil. Die Neujahrsansprache hielt der Bundestagsabgeordnete Wolfgang Bosbach, ein bekennender „Freund der Gemeinde Lindlar„, der insbesondere den Ehrenamtler als „stillen Helden des Alltags“ hervorhob. Mit gutem Gewissen dürfe die Feuerwehr auch zu einer Feierwehr werden und so lud die CDU alle Gäste der Veranstaltung zu einem geselligen Beisammen ins Foyer der Langakademie ein.

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Hier geht´s zum originalen Artikel (externe Seite)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 2 Gäste

Statistiken

  • 225Diese Seite:
  • 471374Seitenaufrufe ges.:
  • 278Seitenaufrufe heute:
  • 193692Besucher gesamt:
  • 98Besucher heute:
  • 127Besucher gestern:
  • 93Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: