Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Schlucken statt rollen!

Opa Karl (rechts) möchte auf keinen Fall ein allzu braver Insasse der Einrichtung werden.

Opa Karl (rechts) möchte auf keinen Fall ein allzu braver Insasse der Einrichtung werden.

Lindlar – Zum Auftakt der Festivitäten im Jubiläumsjahr der Sankt Sebastianus Bruderschaft Süng gastierte die Theatergruppe Agathaberg beim Winterfest in der Sporthalle Hartegasse.

Bereits 1864 gründete der damalige Pfarrer Gottlieb Teller den St. Sebastianus Schützenverein, der in diesem Jahr sein 150. Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen feiern wird. Zum Auftakt lud die Bruderschaft gestern zum Theaterstück „Opa rebelliert im Pflegeheim“ in die Sporthalle Hartegasse. Brudermeister Manfred Müller konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen und dankte der Theatergruppe Agathaberg für ihre spontane Zusage, da die Hartegasser Schauspielgruppe aus persönlichen Gründen absagen musste.

Brudermeister Manfred Müller begrüßte neben den Ehrengästen auch die amtierende Regenten des Schützenvereins

Brudermeister Manfred Müller begrüßte neben den Ehrengästen auch die amtierende Regenten des Schützenvereins

Mit dem turbulenten Bühnenstück, welches in einem Seniorenheim spielt, in dem die „Insassen“ so ziemlich alles verboten bekommen, was im hohen Alter Beschäftigung und Spaß bringt, begeisterte die Gruppe die vollbesetzte Sporthalle. Selbst Gehhilfen wie Rollatoren sind verboten. Stattdessen erhalten alle Bewohner Medikamente, in Form von „Kügelchen“ und Spritzen im Überfluss. „‚Schlucken statt Rollen‘ ist das Motto unserer Einrichtung“, wie der Tyrann des Pflegheims, Olga (Ulrike Heller), eindringlich betonte. Lediglich Opa Karl (Thomas Ufer) scheint das Treiben im Heim zu durchschauen und nimmt sich zur Aufgabe, dagegen vorzugehen.

Der Dreiakter sorgte für Kurzweil und einige kleinere Seitenhiebe gegen die örtliche sowie die Gemeindeverwaltung beanspruchten die Lachmuskeln des Publikums. In den Pausen fand eine Verlosung mit attraktiven Preisen statt, bei der die amtierende Königin, Katrin Kahm, ihre Qualitäten als Glücksbringerin beweisen durfte. Die Bewirtung des Abends übernahm der SSV Süng, für musikalische Abwechslung sorgte die Band „Sprinter“. Ein rundherum gelungener Auftakt des Jubiläumsjahrs, „in dem noch einiges zu erwarten ist“, wie der amtierende König und Pressewart der Bruderschaft, Peter Kahm, glaubhaft versicherte.

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Hier geht´s zum originalen Artikel (externe Seite)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 1 Gast 1 Robot

Statistiken

  • 194Diese Seite:
  • 449159Seitenaufrufe ges.:
  • 20Seitenaufrufe heute:
  • 187705Besucher gesamt:
  • 10Besucher heute:
  • 198Besucher gestern:
  • 131Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: