Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Rettungsdienst heißt kommunikative Zusammenarbeit

Einsatzbesprechung unmittelbar vor und auch während der Übung sollen schnelle und genaue Abläufe gewährleisten.

Einsatzbesprechung unmittelbar vor und auch während der Übung sollen schnelle und genaue Abläufe gewährleisten.

– In einer gemeinschaftlichen Übung probten die Engelskirchener Malteser und der Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr – Simulierter Unfall diente als praktische Übung für die Befreiung zweier Verletzter.

Am frühen Sonntagmorgen begann die Fortbildung des Malteser Hilfsdienstes aus Engelskirchen mit einem theoretischen Vortrag der Engelskirchener Wehrmänner. Im Anschluss daran befreiten die medizinischen Helfer in Zusammenarbeit mit dem Löschzug Engelskirchen zwei Verletzte aus einem simulierten Unfallwagen. Eingesetzt wurde hierbei schwerste Technik. Mit Spreizer und Schere schnitten die Feuerwehrmänner kurzerhand das Dach des Nissans ab, jedoch immer in Absprache mit den Rettungskräften.

Überprüfte kritisch jeden Schritt seiner Leute: Übungsleiter Domenik Olbrisch.

Überprüfte kritisch jeden Schritt seiner Leute: Übungsleiter Domenik Olbrisch.

Hierbei wurde besonders auf die gründliche Ausbildung und genaue Arbeit der Wehrleute sowie  präzise Absprachen mit den Maltesern geachtet. Zum Schutz der Verletzten sei eine genaue Koordination beider Einsatzgruppen unumgänglich, um zügig, aber schonend für die Insassen, den Wagen zu öffnen, hieß es von den Rettern. Immer wieder unterbrach Übungsleiter Domenik Olbrisch das Geschehen, um wichtige Hinweise und Tipps zu geben. „Für unsere Rettungsdienstler, die allesamt notfallmedizinische Qualifikationen und Erfahrungen vorweisen, ist es sehr wichtig, dass regelmäßig miteinander im Team geübt wird“, so Julian Löhe, Leiter Rettungsdienst des Malteser Hilfsdienstes Engelskirchen.

Nach dem Rettungsgesetz NRW hat das in der Notfallrettung und im Krankentransport eingesetzte nichtärztliche Personal jährlich an einer mindestens 30-stündigen, aufgabenbezogenen Fortbildung teilzunehmen. „Mit dem Löschzug Engelskirchen haben wir hier einen optimalen Übungspartner gefunden“, so Löhe.

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell
Hier geht´s zum originalen Artikel (externe Seite)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 1 Gast 2 Robots

Statistiken

  • 154Diese Seite:
  • 471373Seitenaufrufe ges.:
  • 277Seitenaufrufe heute:
  • 193692Besucher gesamt:
  • 98Besucher heute:
  • 127Besucher gestern:
  • 93Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: