Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Rennatmosphäre pur, aber wahrscheinlich zum letzten Mal

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Spannende Endläufe und heiß umkämpfte Überholmanöver sah man am Wochenende auf dem Stadtkurs.

Wipperfürth – Spannende Läufe beim diesjährigen Kartrennen – Citykart in Wipperfürth steht jedoch vor dem Aus.

Ein Hauch von Monaco spürte man am vergangenen Wochenende in der Hansestadt, als die Kartboliden Vollgas, mit knatternden Motoren und quietschenden Reifen, durch den Ort donnerten. Die Innenstadt verwandelte sich in eine Motorsportstrecke, mit zahlreichen Angeboten auch abseits des Kurses. So gab es unter anderem eine Hüpfburg für die Kleinen, eine Autoshow oder man konnte sein Glück auf dem Segway-Kurs versuchen. Nahezu alle Restaurants, Cafés und Bars stellten Tische und Stühle vor ihre Geschäfte und boten kühle Erfrischungen, die angesichts der heißen Temperaturen auch gerne angenommen wurden.

Das Motodrom wurde wieder auf den Ohler Wiesen eingerichtet und gehörte, neben dem Marktplatz, sicher zu den Mittelpunkten der Stecke. Hier sah man rasante Kurvenfahrten, schnelle Fahrerwechsel und spektakuläre Duelle. Die Fahrer der Teams schenkten sich nichts und kämpften um jede Platzierung.  Auch Bürgermeister Michael von Rekowski zeigte sich begeistert vom Flair der Veranstaltung. „Der Geruch von Benzin und verbranntem Gummi vermittelt einem hautnah diesen .“ Die große Veranstaltung mit all dem Drumherum sei eine ideale Ergänzung zu den „normalen“ Events der Stadt und zeige, dass die Wipperfürther zum einen in der Lage seien, eine derartige Veranstaltung organisatorisch zu stemmen und andererseits großes Interesse am Kartsport haben.

Lediglich die Frage, ob Wipperfürth weitere Events dieser Art veranstalten werde, ließ seine Begeisterung schwinden und bleibt zurzeit offen. „Seit dem Loveparade-Unglück in Duisburg sind die Auflagen derart erhöht worden, dass wir kaum in der Lage sein werden, in Zukunft etwas in dieser Größe, auf die Beine zu stellen. Wir haben in diesem Jahr noch mal eine Genehmigung erhalten, weil wir die Veranstaltung schon mehrmals durchgeführt haben und weil der MSC Wipperfürth sein 60-jähriges Bestehen feiert. Für die Zukunft jedoch sehe nur sehr wenige Möglichkeiten“ erklärte von Rekowski.

Auch die Fahrer zeigten sich angesichts dieser schlechten Nachricht bedrückt, weil die Stimmung in Wipperfürth besonders und es ein tolles Gefühl sei, durch den Ort zu fahren.

Eine Ergebnisübersicht folgt!

Zum originalen Bericht von Oberberg-Aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 1 Gast 2 Robots

Statistiken

  • 210Diese Seite:
  • 432065Seitenaufrufe ges.:
  • 83Seitenaufrufe heute:
  • 181397Besucher gesamt:
  • 58Besucher heute:
  • 79Besucher gestern:
  • 74Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: