Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Nümbrechter Blitzstart gegen überforderten SVF

 In dieser Szene konnte SVF-Keeper Timo Braun einen weiteren Einschlag verhindern, indem er den Kopfball von Dennis Lepperhoff (Nummer 15) von der Linie kratzte.

In dieser Szene konnte SVF-Keeper Timo Braun einen weiteren Einschlag verhindern, indem er den Kopfball von Dennis Lepperhoff (Nummer 15) von der Linie kratzte.

Oberberg – Der Tabellenzweite holt in Frielingsdorf einen ungefährdeten Derbysieg – BV 09 verpennt Anfangsphase – ‚ONI-Wärmetrafo GmbH‘ präsentiert die Bezirksliga.

SV Frielingsdorf – SSV Homburg-Nümbrecht 1:4 (0:3).

Nümbrechts sportlicher Leiter Norbert Schwarz vertrat Maik Alzer an der Seitenlinie.

Nümbrechts sportlicher Leiter Norbert Schwarz vertrat Maik Alzer an der Seitenlinie.

Dank eines ungefährdeten Derbysieges bleibt der SSV Homburg-Nümbrecht dem punktgleichen Spitzenreiter Deutz, der mit 6:2 in Siegburg gewann, dicht auf den Fersen. Nach 20 Minuten war der Drops gelutscht, weil die Gäste gegen einen völlig indisponierten SV Frielingsdorf bereits mit 3:0 führten. Den Reigen eröffnete Julian Schwarz, der einen Eckball von Marvin Jungjohann unbehelligt einköpfte. Kurz darauf setzte Dennis Lepperhoff den Ball aus kurzer Distanz vorbei (7.), bevor Mike Großberndt nach einem Pfostenschuss von Christian Rüttgers am schnellsten schaltete und den Abpraller zum besser postierten Philipp Wirsing weiterleitete.

Der SVF war mit dem variablen und druckvollen Spiel des SSV heillos überfordert und hatte Glück, dass es nicht zu weiteren Gegentoren kam: Rüttgers zirkelte einen Freistoß um Zentimeter am Kreuzeck vorbei (12.), ein „krummes Ding“ von Lepperhoff prallte auf die Latte (15.). In der 18. Minute war Timo Braun bei einem Kopfball Lepperhoffs zur Stelle, doch der dritte Treffer ließ nicht lange auf sich warten: Die Hausherren befanden sich bei einer Eckstoßvariante im Tiefschlaf, Jungjohann drückte die Kugel über die Linie.

Ausgelassener Jubel beim mitgereisten SSV-Anhang.

Ausgelassener Jubel beim mitgereisten SSV-Anhang.

Die Köhler-Truppe hatte bis dato nur einmal den gegnerischen Strafraum gesehen: Ex-SSV-Stürmer Stefan Rößler brachte aus zentraler Position nicht mehr als ein kümmerliches Schüsschen zustande (15.). Braun vereitelte gegen Julian Balthes das 0:4 (23.), dann beruhigte sich die Partie bis zum Halbzeitpfiff. Nümbrecht verwaltete den klaren Vorsprung, Frielingsdorf war ausschließlich um Schadensbegrenzung bemüht. Nach der Pause legten die Gastgeber ihre Verunsicherung ab und präsentierten sich einsatzfreudiger. Gegen die komplett aufgerückte SSV-Hintermannschaft gelang Tim Menzel nach einem Konter das 1:3.

Die endgültige Entscheidung: Dennis Lepperhoff köpft zum 1:4 ein.

Die endgültige Entscheidung: Dennis Lepperhoff köpft zum 1:4 ein.

Doch nur zwei Minuten später machte Lepperhoff, der eine Freistoßflanke von Rüttgers einnickte, alle Hoffnungen auf eine Aufholjagd zunichte. Nümbrecht schaukelte den Rest der Partie souverän über die Runden, ohne zu glänzen. Kurz vor Ultimo rettete Braun noch gegen Schwarz (85.), der studienbedingt sein vorerst letztes Spiel im Trikot der Blau-Gelben bestritt. „In der ersten Halbzeit war ein Klassenunterschied zu erkennen. Immerhin haben wir uns nachher nicht kampflos ergeben“, musste Ralph Köhler die verdiente Pleite gegen seinen Ex-Klub neidlos anerkennen.

„Die ersten 25 Minuten waren richtig gut. Da haben wir den Ball super laufen lassen. Danach waren wir in den Zweikämpfen nicht mehr so präsent, haben aber nichts anbrennen lassen. Die Mannschaft hat heute für ihren Trainer gespielt“, erklärte Nümbrecht sportlicher Leiter Norbert Schwarz, der Maik Alzer an der Seitenlinie vertrat. Der Coach weilt heute zur Geburt seines ersten Kindes im Krankenhaus.

Torschützen

0:1 Julian Schwarz (4. Marvin Jungjohann), 0:2 Philipp Wirsing (9. Mike Großberndt), 0:3 Marvin Jungjohann (19. Kilian Seinsche), 1:3 Tim Menzel (51. Tim Geisler), 1:4 Dennis Lepperhoff (53. Christian Rüttgers).

SV Frielingsdorf

Timo Braun; Gianluca Fliegner, Peter Schnickmann, Yannick Ullrich, Jonas Hardenbicker, Simon Kahm (83. Sascha Ullrich), Rudi Giebler, Tim Geisler, Tim Menzel (78. Felix Sauerbier), Tristan Wolf, Stefan Rößler.

SSV Homburg-Nümbrecht

Florian Schneider; Julian Balthes, Julian Schwarz (86. Philipp Pulm), Michel Hock, Philipp Wirsing, Jonas Wagner, Marvin Jungjohann, Christian Rüttgers, Kilian Seinsche (70. Marco Sträßer), Mike Großberndt, Dennis Lepperhoff (86. Robert Arnds).

BV 09 Drabenderhöhe – SV Schlebusch 1:4 (1:3).

Im Vergleich zum enttäuschenden Auftritt bei Lindenthal-Hohenlind (0:6) zeigte sich der Aufsteiger verbessert, dennoch gab es gegen den ambitionierten SV Schlebusch nichts zu holen, „weil wir die erste halbe Stunde verpennt haben und vor Ehrfurcht erstarrt sind“, begründete Trainer Jan Kordt die Niederlage. Ein Doppelschlag in der 11. und 19. Minute hatte den BV 09 schnell ins Hintertreffen gebracht, ehe Gianluca Finacchiaro nach Vorarbeit von Baris Tokgöz verkürzte. Doch das Spiel der Drabenderhöher blieb fehlerbehaftet, so dass die Gäste vor dem Kabinengang das 1:3 erzielen durften. Ali Tokgöz verpasste den neuerlichen Anschluss (39.). „Zu diesem Zeitpunkt ging der Zwischenstand in Ordnung“, meinte Kordt.

Nach der dritten Niederlage in Serie werden die Sorgenfalten bei SVF-Coach Ralph Köhler größer.

Nach der dritten Niederlage in Serie werden die Sorgenfalten bei SVF-Coach Ralph Köhler größer.

Nach dem Seitenwechsel streiften die Platzherren ihre Zurückhaltung ab, kassierten aber nach einem Eckball das 1:4. In der Folgezeit verzeichnete Drabenderhöhe laut Kordt ein „deutliches Chancenplus“, wobei weder Edwin Olescher noch Pantaleo Stomeo und Salih Tatar den SVS-Keeper überwinden konnten. „Die Überlegenheit der Schlebuscher war lange nicht so deutlich, wie es das Ergebnis aussagt“, resümierte Kordt. „Leider haben wir erst eine gute Leistung gezeigt, als der Zug schon abgefahren war. Das reicht gegen solch einen starken Gegner nicht aus.“ Personal: Michael Erdmann fällt wegen eines Meniskusrisses für den Rest der Hinrunde aus. Toni Skarica knickte beim Aufwärmen um. Wie schwer die Verletzung ist, steht nicht fest.

Tore

0:1 (11.), 0:2 (19.), 1:2 Gianluca Finocchiaro (24. Baris Tokgöz), 1:3 (33.), 1:4 (55.)

BV 09 Drabenderhöhe

Sebastian Korioth; Dietmar Maier, Alexander Lisun, Klaus Hunger, Nico Palausch, Gianluca Finocchiaro (75. Dennis Jaschok), Edwin Olescher, Baris Tokgöz, Marco Caputo (27. Pantaleo Stomeo), Ali Tokgöz, Salih Tatar.

Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell
Bericht Björn Loos

Hier geht´s zum originalen Artikel (externe Seite)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 1 Gast

Statistiken

  • 391Diese Seite:
  • 423830Seitenaufrufe ges.:
  • 196Seitenaufrufe heute:
  • 179057Besucher gesamt:
  • 75Besucher heute:
  • 75Besucher gestern:
  • 76Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: