Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Neuer Angriff mit neuem Trainer

Der TV Strombach hat sich neu aufgestellt.

Der TV Strombach hat sich neu aufgestellt.

Gummersbach – Die Handballsaison 2014/2015 steht in den Startlöchern und Oberberg-Aktuell beleuchtet Neuverpflichtungen, Abgänge und Chancen der oberbergischen Vertreter in den einzelnen -Ligen – Heute: Frauen-Oberligist TV Strombach.

Mit Platz acht und 21:23 Punkten stand am Ende der vergangenen Saison für die Strombacher Oberligadamen ein enttäuschendes Ergebnis zu Buche. Für die Ansprüche des ehemaligen Regionalligisten war das natürlich zu wenig. Auch im Kreispokal erreichte man erstmals seit Jahren nicht das Finale, sodass sich nach der Saison einiges änderte. Zahlreiche neue Spielerinnen fanden den Weg in die erste Mannschaft und mit dem Ex-Oberwiehler Florian König installierte der TVS-Vorstand einen jungen, im Damenhandball völlig neuen Trainer, der die Mannschaft zurück in die Erfolgsspur bringen soll.

Kommen und Gehen

„Der Kader war die letzten Jahre recht dünn, deshalb war unser Hauptaugenmerk darauf gelegt ihn zu verbreitern“, freut sich der neue Trainer Florian König über sechs hochwertige Neuzugänge. Mit Rechtsaußen Melanie Mylenbusch und der Rückraumspielerin Viktoria Schmitt kommen zwei Neuzugänge aus der eigenen Reservemannschaft. „Wenn sie ihr Potenzial abruft, hat Vikki überragende Fähigkeiten“, verteilt König Vorschusslorbeeren an die 20-Jährige. Gemeinsam mit der erfahrenen Erika Lehel, die ihrer Landsfrau Lilla Halasz aus Ungarn gefolgt ist, soll sie das Strombacher Spiel organisieren. Aus der Konkursmasse des VfL Gummersbach kommen mit Julia Lang und Stefanie Bruss zwei junge Spielerinnen zum Team, die sicherlich den Konkurrenzkampf weiter anheizen werden. Gerade Torhüterin Lang deutete beim BSP-Cup an, dass sie den etablierten Keeperinnen Druck machen kann. Noch nicht eingetroffen ist der sechste Neuzugang. Miriam Wilhelm, die mit der Empfehlung von über 200 Toren aus Wallefeld kommt, wird erst ab November zur Mannschaft stoßen.

Natürlich musste der TVS auch Spielerinnen abgeben. Sarah Blank und Melanie Frackiewicz treten kürzer, beziehungs haben es noch nicht wieder in den Kader der Ersten geschafft und spielen nun in der Verbandsliga-Reserve. Edita Meiger hingegen hat ihre Karriere beendet.

Stärken und Schwächen

Die Neuzugänge des TV Strombach.

Die Neuzugänge des TV Strombach.

Wenn man Florian König auf die größte Schwäche seiner neuen Mannschaft anspricht, rückt schnell das Thema Abwehrarbeit in den Fokus. „Die Deckung war der größte Schwachpunkt der letzten Jahre, wir haben die drittmeisten Tore kassiert“, will er in der kommenden Saison wesentlich defensiver decken lassen. Eine 6:0-Abwehr, die je nach Gegner auch auf eine 5:1-Variante geändert werden kann, soll der Grundstein für ein erfolgreiches Spiel sein. „Generell müssen wir Konstanz reinbringen und uns steigern“, wird auch in der Saison noch viel Defensivtraining auf die TVS-Damen zukommen.

„Von Eingespielt sein will ich nicht reden. Es wird einige Änderungen geben“, will König auch die Offensive umkrempeln. Sicherlich sind Kleingruppen des Teams seit Jahren eingespielt, aber einige Positionswechsel und neue Auslösehandlungen fordern von jeder Spielerin eine gewisse Eingewöhnung. „Individuell sind wir natürlich super stark im Angriff“, weiß aber auch König, dass notfalls Spielerinnen wie Lilla Halasz, Vanessa Schwab oder Lena Steuck, die alle schon höherklassig gespielt haben, die Kohlen aus dem Feuer holen können. Ein weiteres Problem, das der Trainer ausgemacht hat, sind Einschränkungen im Trainingsbetrieb. Viele Spielerinnen arbeiten im Schichtdienst oder am Wochenende. So wird das Team häufig nicht komplett auflaufen können.

Fazit

„Die ersten Sechs sind auf jeden Fall drin. Je besser die Abwehr wird, desto weiter nach oben wird es gehen“, gibt Florian König das Saisonziel an. Eine realistische Einschätzung. Individuell gehört das TVS-Team immer noch zu den besten Mannschaften im Mittelrhein. Wenn König es schafft, dem Team einen Matchplan mitzugeben und sich vor allem die Deckungsleistung bessert, wird die Mannschaft nur schwer zu schlagen sein. Aber um alle Vorstellungen des Trainers umzusetzen, braucht es natürlich auch Zeit. Entsprechend wird der TVS die Saison nicht von vorne wegspielen können und am Ende irgendwo im Bereich Platz drei bis sechs einlaufen.

Tests und Tore

TVS – Fortuna Köln (mit sechs Toren verloren)
TVS – Drolshagen (mit vier Toren gewonnen)
TVS – TuRa Halden-Harbeck (knapp gewonnen)
TVS – TV Strombach II (gewonnen)
TVS – TV Oberbantenberg II 33:8
TVS – SSV Overath 25:10
TVS – CVJM Oberwiehl 27:17 (alle drei Spiele über 2×20 Minuten)
TVS – TV Oberbantenberg 23:21
TVS – CVJM Oberwiehl 41:32

Abgänge
Sarah Blank
Melanie Frackiewicz (beide 2. Mannschaft)
Edita Meiger (Karriereende)
Anja Kuba (B-Jugend Trainerin)

Zugänge
Stefanie Bruss
Julia Lang (beide VfL Gummersbach)
Erika Lehel (Ungarn)
Melanie Mylenbusch
Viktoria Schmitt (beide 2. Mannschaft)
Miriam Wilhelm (TV Wallefeld)

Spielerkader

Tor
Annika Bartossek
Kimberly Hausmann
Julia Lang

Feld
Yasemin Batgün
Stefanie Bruss
Maike Daase
Nadja Grau
Lilla Hálasz
Katalin Kleinhöfer
Erika Lehel
Judith Lünsdorf
Melanie Mylenbusch
Viktoria Schmitt
Vanessa Schwab
Lena Steuck
Viviana Wels
Miriam Wilhelm

Trainer
Florian König (für Anja Kuba)

Betreuer
Andreas Richter

Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell
Bericht Ole Remmers
Hier geht´s zum originalen Artikel (externe Seite)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 2 Gäste

Statistiken

  • 1188Diese Seite:
  • 424681Seitenaufrufe ges.:
  • 5Seitenaufrufe heute:
  • 179207Besucher gesamt:
  • 5Besucher heute:
  • 68Besucher gestern:
  • 74Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: