Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Liga-Neuling legt perfekten Start hin

Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Die endgültige Entscheidung: Marian Lorenz erzielt das 3:0 für Nümbrecht.

Bericht von Björn Loos

VfR Wipperfürth – SSV Homburg-Nümbrecht 1:3 (0:1).

Perfekter Start für den Liga-Neuling aus Nümbrecht: Im Oberberg-Derby entführte der SSV verdientermaßen die drei Punkte aus Wipperfürth. „Wir haben uns ganz anders präsentiert als in den vergangenen Wochen und aus dem Spiel heraus kaum etwas zugelassen. Entscheidend war, dass wir die Zweikämpfe angenommen und die meisten gewonnen haben“, freute sich Coach Hans Jordan, der wegen einiger Ausfälle in der Defensive – unter anderem musste Alexander Epstein wegen eines Innenbandrisses passen – umbauen und Jan Heinze aus der Reservemannschaft von Beginn an spielen lassen musste.

Trotz der Umstellungen ließen die Gäste in einer zu Beginn ausgeglichenen Partie nichts anbrennen, da aber auch Wipperfürth relativ sicher stand, mussten die Zuschauer im Schmuddelwetter ausharren, ohne größere Höhepunkte zu Gesicht zu bekommen. Lediglich Stefan Rößler, dessen Schuss knapp am Pfosten vorbeistrich, sorgte für Gefahr (18.). Der VfR war nicht in der Lage, im Spiel nach vorne Akzente zu setzen, besaß aber in der 34. Minute eine gute Ausgangsposition für das 1:0: Chris Dreiner hatte Keeper Dennis Kulisch schon umkurvt, sein Zuspiel in die Mitte fand jedoch keinen Abnehmer.

Für das Wipperfürther Trainergespann Norbert Scheider (li.) und Matthias Blumberg ging der Start komplett in die Hose.

Nümbrechts Youngster Marian Lorenz zeigte eine starke Leistung, hier im Duell mit Wipperfürths Marc Grunke.

Daniel Kelm wurde spät eingewechselt, durfte sich aber ebenso wie seine Teammkollegen über den ersten Saisonsieg freuen.

Nümbrecht konnte klären und erzielte im direkten Gegenzug das 0:1. Der Schuss von Robert Arnds war leicht abgefälscht. Von diesem Schock erholten sich die Hausherren im weiteren Spielverlauf nicht mehr. Der SSV war in den direkten Duellen präsenter und machte dank des Doppelschlags von Dennis Lepperhoff und Marian Lorenz den Sack frühzeitig zu. Das 1:3 durch Denis Grolewski war nicht mehr als Ergebniskosmetik. „Nümbrecht war bissiger, während wir überhaupt gar kein Leben in der Truppe hatten. Bis auf drei, vier Ausnahmen waren wir von vorne bis hinten schlecht. Die Niederlage geht absolut in Ordnung“, sagte ein enttäuschter VfR-Trainer Norbert Scheider. Das Pokalduell vor einer Woche hatte der Landesliga-Absteiger noch mit 3:1 gewinnen können.

Torschützen

0:1 Robert Arnds (34.), 0:2 Dennis Lepperhoff (72.), 0:3 Marian Lorenz (75.), 1:3 Denis Grolewski (80. Elfmeter nach Foul an ihm selbst).

Besonderes Vorkommnis

Gelb-Rot für den Wipperfürther Adrian Grümer (86.).

VfR Wipperfürth

Tobias Kapellen; Matthias Rodtmann (39. Felix Formhals), Marc Grunke, Michael Brandt, Niklas Liehn, Adrian Grümer, Abdelaziz Lakraa (80. Max Felderhoff), Patrick Althoff, Tim Kappe, Christopher Dreiner (64. Samy Lakraa), Denis Grolewski.

SSV Homburg-Nümbrecht

Dennis Kulisch; Julian Balthes, Jan Heinze, Florian Heikaus, Sebastian Schwarz, Jonas Wagner, Dennis Lepperhoff, Marvin Jungjohann, Robert Arnds (80. Max Lomnitz), Stefan Rößler (76. Daniel Kelm), Marian Lorenz (89. Christian Rüttgers).

Zum originalen Bericht von Oberberg-Aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 1 Gast

Statistiken

  • 681Diese Seite:
  • 449037Seitenaufrufe ges.:
  • 766Seitenaufrufe heute:
  • 187637Besucher gesamt:
  • 140Besucher heute:
  • 241Besucher gestern:
  • 123Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: