Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Klassik-Konzert im Tierheim

Bericht im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Bild: privat — Auch ehemalige Bewohner besuchten das Sommerfest und fühlten sich sichtlich wohl.

Wipperfürth – Der Tierschutzverein Wipperfürth hatte zu seinem diesjährigen Sommerfest geladen und hunderte von Tierfreunden kamen.

Viel zu sehen und erleben gab es beim alljährlichen Sommerfest des Tierheims am Kaplansherweg. So zum Beispiel ein Frettchen, das die Frettchenfreunde Oberberg mitgebracht hatten oder den Stand des Hundeservice „Underdog“, der über seine Aktivitäten, wie einen Gassiservice oder die Annahme von Fundtieren für das Tierheim, informierte. Sehr begehrt waren auch die regelmäßig angebotenen Führungen. Diese vermittelten eine gute Übersicht über die Tätigkeiten des Heimes und deren tierische Bewohner.

Ganz neu im Festprogramm war ein Klassic-Konzert der Musikschule Wipperfürth. Unter der Leitung von Svenja Kohlmann spielten „Die Quietschfidelen“ eine Auswahl bekannter Stücke, die bei den Zuhörern sehr gut ankamen. Das traditionelle Hunderennen ließ die Frage offen ob die Hunde mehr Spass am Rennen hatten, deren Besitzer oder gar die Zuschauer. Selbst die beiden Malamuten, leider schon langjährige Bewohner des Heims, feuerten vom benachbarten Zaun alle Teilnehmer des Rennens enthusiastisch an.

Einen besonderen Gast konnten die Tierfreunde während des Festes ebenfalls begrüßen, denn Simone Sombecki, die Moderatorin der bekannten Sendung „Tiere suchen ein Zuhause“, kam zu Besuch. In den vergangenen Jahren war sie bereits häufiger Gast des Heimes und tauschte mit dem Tierschutzverein Erfahrungen aus. Zusätzlich gab es Überlegungen zu einer weiteren Zusammenarbeit. Der Tierschutzverein Wipperfürth zeigt sich von der Resonanz sowie der Unterstützung durch die Ehrenamtler und Besucher sehr zufrieden. Die Einnahmen kommen wie immer dem Tierheim zugute.

Wegen Platzmangel ist es dem Heim leider nicht mehr möglich noch mehr Katzenbabies anzunehmen, jedoch freuen sie sich über Katzenquarantänekäfige, um die vorhandenen jungen Kätzchen zu versorgen. Wer das Tierheim in einer Notsituation unterstützen möchte, ist aufgerufen Katzenbabies bei sich aufzunehmen. Die erforderliche Ausstattung, sowie Futter und Tierarztkosten stellt das Heim. Bei Interesse wenden sich Interessenten bitte direkt an das Tierheim unter der Telefonnummer 02267/3770. Weitere Informationen sind auf der Homepage www.tierheim-wipperfuerth.de zu finden.

Zum originalen Bericht von Oberberg-Aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 1 Gast 2 Robots

Statistiken

  • 318Diese Seite:
  • 432065Seitenaufrufe ges.:
  • 83Seitenaufrufe heute:
  • 181397Besucher gesamt:
  • 58Besucher heute:
  • 79Besucher gestern:
  • 74Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: