Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Gummersbach gelingt die Sensation

Riesenfreude nach dem Schlusspfiff: Der 1. FC Gummersbach hat sich für die Runde der letzten Acht qualifiziert.

Riesenfreude nach dem Schlusspfiff: Der 1. FC Gummersbach hat sich für die Runde der letzten Acht qualifiziert.

Oberberg – FVM-Pokal der B-Junioren: Außenseiter schlägt den Mittelrheinligisten Wenau nach Verlängerung.

FVM-Pokal B-Junioren (2. Runde)

1. FC Gummersbach – Jugendsport Wenau 2:1 nach Verlängerung (2:1, 1:1, 0:0).

FC-Trainer Michael Heimann feuerte seine Schützlinge an der Seitenlinie an.

FC-Trainer Michael Heimann feuerte seine Schützlinge an der Seitenlinie an.

Der Spitzenreiter der Sonderstaffel Berg hat die Sensation perfekt gemacht und den haushohen Favoriten Jugendsport Wenau nach 110 Minuten inklusive Verlängerung aus dem Wettbewerb gekegelt. Damit qualifizierte sich der 1. FC Gummersbach für das Viertelfinale am 20. April. Gegner in der heimischen Lochwiese ist Mittelrheinligist Fortuna Köln. „Für die Jungs war das ein Riesenerlebnis“, freute sich Trainer Michael Heimann nach dem Überraschungscoup. „Letztlich haben wir verdient gewonnen. Das hat uns auch der Gegner bescheinigt.“ Nach dem Abpfiff feierten die FC-Kicker ausgelassen mit den eigenen Fans. „Die „Humba“ durfte dabei selbstverständlich nicht fehlen.

Das 0:1 für die Gäste aus Wenau.

Das 0:1 für die Gäste aus Wenau.

Wer zu Beginn einen Sturmlauf der Wenauer erwartet hatte, sah sich schnell getäuscht. Sie hatten zwar mehr vom Spiel, doch die Kreisstädter agierten in der Defensive sehr konzentriert. Nach exakt einer Viertelstunde gab’s binnen weniger Sekunden drei Torszenen zu bestaunen. Konstantin Scholle bediente Arianit Berisha, der jedoch einen Querpass ins Leere spielte, statt aus halbrechter Position selbst abzuschließen. Wenau bekam das Spielgerät zunächst nicht aus der Gefahrenzone. Said Ismaail versuchte es aus der zweiten Reihe und zwang den Keeper zu einer Parade. Im direkten Gegenzug verpasste Marc Storms die Führung. Sein Schuss strich um Zentimeter am Pfosten vorbei.

Gummersbach war in den Zweikämpfen stets präsent.

Gummersbach war in den Zweikämpfen stets präsent.

Den Gästen gelang es auch in der Folgezeit nicht, den Strafraum des 1. FC in einen Belagerungszustand versetzen. Domenic Baumann verzog freistehend (26.), ein Kopfball von Fabio Sauren landete neben dem Tor (32.) – mehr hatte der Vierte der Mittelrheinliga nicht zu bieten. Derweil fehlte den Gummersbachern bei vereinzelten Kontern die letzte Entschlossenheit.

Nach dem Seitenwechsel schwanden die Aussichten auf einen Erfolg des Außenseiters, nachdem Oliver Köhnen eine gelungene Kombination zum 0:1 vollendet hatte. Aber der FC gab sich nicht auf. „Wir haben es geschafft, total dagegenzuhalten und uns förmlich in das Spiel reinzusteigern“, so Heimann. Und die Bemühungen wurden belohnt: Eren Yesilada profitierte fünf Minuten vor Ultimo von einer Einzelaktion Scholles und erzielte den umjubelten Ausgleich. Nick Schmalenbach hatte während der regulären Spielzeit sogar noch das 2:1 auf dem Fuß. Er knallte das Leder an die Querstange.

Kurz nach Beginn der Verlängerung war es dann so weit: Wenaus Torwart wehrte nach vorne ab, Scholle stand goldrichtig und traf zur Führung. Danach hielt die FC-Abwehr den Vorstößen der Jugendsportler stand. Berisha scheiterte in der Schlussminute an der Unterkante der Latte. „Meine Mannschaft hat das super gemacht“, schwärmte ein begeisterter Heimann.

Tore
0:1 Oliver Köhnen (62.), 1:1 Eren Yesilada (75.), 2:1 Konstantin Scholle (84.).

Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell
Bericht Björn Loos

Hier geht´s zum originalen Artikel (externe Seite)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 2 Gäste 2 Robots

Statistiken

  • 113Diese Seite:
  • 424868Seitenaufrufe ges.:
  • 192Seitenaufrufe heute:
  • 179255Besucher gesamt:
  • 53Besucher heute:
  • 68Besucher gestern:
  • 74Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: