Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Grenzen der Kapazität erreicht

Silvia Schmidt (links) und Nicole Nußbaum suchten für Tino und Tommy ein neues Zuhause.

Silvia Schmidt (links) und Nicole Nußbaum suchten für Tino und Tommy ein neues Zuhause.

– Das Tierheim Koppelweide öffnete seine Tore zum Sommerfest und viele kamen trotz der schwierigen Wetterbedingungen – 120 Katzen warten auf eine Vermittlung.

Auch wenn das Sommerfest des Tierheims Koppelweide nicht in erster Linie für die Vermittlung von Tieren gedacht ist, hoffte der Tierschutzverein Oberberg dennoch die Neugier der Gäste an eines der Tiere zu wecken. „Wir haben absolut die Grenzen unserer Kapazität bei den Katzen erreicht.“, wusste Kassenwartin Silvia Schmidt zu berichten.

Auch Hündin Jule besuchte mit Frauchen Sonja Kürze ihre Geburtsstätte

Auch Hündin Jule besuchte mit Frauchen Sonja Kürze ihre Geburtsstätte

Zahlreiche Besucher kamen trotz des Regenwetters ins Alpetal und zeigten großes Interesse an den tierischen Bewohnern. Besonders die frisch geborenen Welpen hatten es den Gästen angetan, aber auch die neugierigen Augen der Jungkätzchen sorgten für Schmetterlinge im Bauch so manchen Besuchers. „Wir hoffen darauf, dass sich möglichst viele unserer Gäste vorstellen können, ein Tier zu adoptieren und das Heim in den nächsten Wochen nochmals besuchen., so Schmidt, aber auch jede andere Hilfe sei herzlich willkommen. Eine Mitgliedschaft im Tierschutzverein, eine Patenschaft über ein Bewohner des Heims sowie tatkräftige Unterstützung beim „Gassi gehen“ oder Streicheleinheiten, um die Tiere an Menschen zu gewöhnen, seien ebenso wichtig wie finanzielle Unterstützung, berichtet die Kassenwartin.

Eine besondere Bitte des Vorstandes galt allen Tierhaltern, nämlich ihre vierbeinigen Schützlinge zu kastrieren, um nicht plötzlich mit dem unverhofften Nachwuchs überfordert zu sein. Die Gäste des Heims nutzten die Regenschauern, um sich an den reichhaltigen kulinarischen Angeboten zu stärken und sich beim fachkundigen Personal über ihr Lieblingstier zu informieren. Ebenso versuchten sie ihr Glück an der Tombola, deren Gewinne allesamt aus Sachspenden hervorgingen. Alle Einnahmen kamen dem Verein und seiner Arbeit zu Gute.

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Hier geht´s zum originalen Artikel (externe Seite)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 1 Gast 3 Robots

Statistiken

  • 1381Diese Seite:
  • 449159Seitenaufrufe ges.:
  • 20Seitenaufrufe heute:
  • 187705Besucher gesamt:
  • 10Besucher heute:
  • 198Besucher gestern:
  • 131Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: