Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

„Et jeht wieder loss“

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Das Prinzenpaar genoss den ersten Einmarsch und ließ sich feiern.

– Die Torwache Ründeroth eröffnete ihre Session mit einer zünftiger Feier – Traditionell proklamierte der Karnevalsverein Ründeroth seine Hoheiten während des Appells.

Die Torwache feierte ihren Sessionsauftakt am Samstagabend in der guten alten Aula des Aggertalgymnasiums mit einem rauschenden Fest, gespickt mit karnevalistischen Highlights. Kommandant Georg Meinerzhagen begrüßte die Jecken im Saal und bat zugleich das Prinzenpaar der Session 2012 auf die Bühne, um sich von seinem Publikum zu verabschieden. Prinz Frank II. und seine Prinzessin Angelika genossen zum letzten Mal ihren Einmarsch durch die Menge und bedankten sich für eine tolle Zeit. „Ein bisschen tut es weh“, bemerkte die Prinzessin traurig.

Bürgermeister Dr. Gero Karthaus proklamierte das Paar und überreichte die Insignien der Macht.

Die Torwache sorgte mit ihren Tanzeinlagen für gute Stimmung und entlauste gleich fünf neue Mitglieder in ihren Reihen, bevor diese offiziell in ihre Waffenröcke eingekleidet wurden. Ihre Tänze „Haifischzahn“ und der „Traditionstanz“ stimmte das Publikum auf die folgende Proklamation der diesjährigen Majestäten ein. Der nicht enden wollende Einmarsch des Schmölzchen 2013 durch die feiernde und jubelnde Menge versprach bereits in der sehr jungen Session eine krachende Regentschaft von Prinz Klaus-Jürgen I. mit seiner immer strahlenden Prinzessin Manuela. Auf der Bühne angekommen, stellte Präsident Bernd Vorländer die Hoheiten nebst Gefolge vor und erklärte die Entstehungsgeschichte des diesjährigen Paars. Hierbei seien einige intensive Gespräche in der heimischen Küche des Ehepaares notwendig gewesen, bevor auch Klaus-Jürgen seine Bereitschaft erklärte, so Vorländer.

Umso überzeugter zeigte sich der Prinz am Mikrofon und versprach alle Bewohner Ründeroths dieses Jahr endgültig mit dem Karnevalvirus anstecken zu wollen. Bürgermeister Dr. Gero Karthaus überreichte dem Paar Zepter sowie Rathausschlüssel und übergab damit den Jecken die Macht. „Et jeht wieder loss“ brachte es Karthaus auf den Punkt und wünschte dem gesamten Schmölzchen eine tolle fünfte Jahreszeit.

Das Schmölzchen feierte in der Loge seine Proklamation.

Tänzerisch zeigten die vereinseigenen „Aggerperlen“, der befreundete Tanzkorps aus Denklingen sowie der Tanzkorps „Rot-Weiß“ der „KG Närrischen Oberberger“ ihr Können. Dreistöckige Pyramiden, fetzige Schrittfolgen und hohe Würfe bestimmten das Treiben auf der Bühne, alles begleitet vom rhythmischen Klatschen und stehenden Ovationen des feiernden Volkes.

Die „Drei Söck“ heizten mit bekannten Karnevalshits zusätzlich die Stimmung an und bewegten die Menge zu einer Polonaise durch die Reihen zu den Klängen von „Loss mer Danze“. „Manni der Rocker“ belastete mit seinen Weisheiten die Lachmuskeln bevor „Die Filue“ endgültig den Saal zum Kochen brachten. Der diesjährige Korpsapell der Torwache Ründeroth war ein toller Auftakt der Karnevalssession 2013 und erhöhte die Vorfreude auf eine krachende jecke Zeit.

Zum originalen Bericht von Oberberg-Aktuell

Weitere Bilder des Tanzkorps „Rot-Weiss“ der KG närrischen Oberberger auf deren Homepage

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 1 Gast 2 Robots

Statistiken

  • 223Diese Seite:
  • 449159Seitenaufrufe ges.:
  • 20Seitenaufrufe heute:
  • 187705Besucher gesamt:
  • 10Besucher heute:
  • 198Besucher gestern:
  • 131Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: