Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Ermordeter Baron spukte im eigenen Schloss

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Butler Johann und die beiden Tanten des Barons (rechts) haben gleich einen Verdacht, wer für die grausame Tat verantwortlich ist.

Butler Johann und die beiden Tanten des Barons (rechts) haben gleich einen Verdacht, wer für die grausame Tat verantwortlich ist.

Lindlar– Die Laienschauspielgruppe „Die Talentfreien“ präsentierten gestern ein gut gelauntes Krimi-Theaterstück im Jubilate Forum vor ausverkauftem Haus – Eine turbulente Handlung strapazierte die Lachmuskeln der Besucher.

Ansgar von Herrschershausen fühlt sich plötzlich so leicht und schmerzfrei, eben überhaupt nicht so, wie er es gewohnt ist. Mit Schrecken muss er dann aber feststellen, dass er offensichtlich einem Mord zum Opfer fiel. Als unsichtbarer Geist spukt der sympathische Baron nun durch sein Anwesen und versucht das Verbrechen an ihm aufzuklären.

Leitet die Schauspielgruppe und führte Regie, Ursula Knizia

Leitet die Schauspielgruppe und führte Regie, Ursula Knizia

Der treue Butler Johann und die zwei Tanten Honoria und Restituta verdächtigen alsbald Lukretia, die geldgierige Ehefrau des Barons sowie  den Verwalter Dietmar Knör. Johann bittet seine Cousine, Komissarin Else Nehrlich, aktiv zu werden, die gleich ihren Kollegen Hugo Geist als Undercover-Butler ins Schloss einschleust. Als dann noch die Köchin Sophia tot aufgefunden wird, nimmt das Chaos seinen Lauf… .  „Die Talentfreien“, einer Schauspielergruppe der Evangelischen Kirchengemeinde Lindlar, führten  die turbulente Krimikomödie „Manche mögen’s messerscharf“, nach Christine Steinwasser, zur Begeisterung der Besucher unter der Leitung von Ursular Knizia auf und machten ihrem selbstgewählten Namen alles andere als Ehre. Überzeugend und mit Herzblut verkörperten die Laiendarsteller ihre Rollen und sorgten beim amüsierten Publikum immer wieder für lautes Gelächter. Witzige Dialoge, chaotische Wechselspiele und charismatische Rollen bestimmten das Stück in drei Akten, bei dem man im Jubilate Forum, durch die familiäre aber gemütliche Atmosphäre, hautnah und unmittelbar erleben konnte.

Das Stück wird nochmals am Freitag, dem 15. März, aufgeführt. Interessierte können sich bei Ursula Knizia unter der Tel.: 02266/470 222 Karten reservieren lassen.

Die Mitwirkenden:

Michael Becker – Hugo Geist, Kriminalassistent
Carmen Eilers – Honoria von Herrschershausen, Tante des Barons
Klaus-Dieter Feldhoff – Dietmar Knörr, der Verwalter
Birgit Müller – Baronin Lukretia von Herrschershausen
Elisabeth Müller – Sonja , das Hausmädchen
Stefanie Schnickmann – Baron Ansgar von Herrschershausen
Wolfgang Seibert – Johann, der treue Butler
Karin Bach  – Restituta von Herrschershausen, Tante des Barons
Susa Wiemers – Kommissarin Else Nehrlich

Regie Ursula Knizia

Zum originalen Bericht von Oberberg-Aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 1 Gast 1 Robot

Statistiken

  • 389Diese Seite:
  • 471374Seitenaufrufe ges.:
  • 278Seitenaufrufe heute:
  • 193692Besucher gesamt:
  • 98Besucher heute:
  • 127Besucher gestern:
  • 93Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: