Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Drei jecke Wiever außer „Rand und Band“

Genossen das erste Bad in der Menge: Das Dreigestirn mit Prinz Svenja I., Bauer Renate (rechts) und Jungfrau Christiane (links).

Genossen das erste Bad in der Menge: Das Dreigestirn mit Prinz Svenja I., Bauer Renate (rechts) und Jungfrau Christiane (links).

– Der Karnevalsverein Ründeroth eröffnete bei bestem Wetter seine Session und präsentierte stolz sein Dreigestirn – bestehend aus drei jecken Mädels.

„Wir feiern unsere Eröffnung nicht umsonst als letzte Karnevalsgesellschaft der Region, denn wenn der RKV feiert, jit et Sonnesching!“, rief Präsident Andreas Heckener hoch von der Eingangstreppe der Kreissparkasse Köln und sprach zu zahlreichen jecken Ründerothern, die der Sessionseröffnung beiwohnten. Und so trafen sich zahlreiche Karnevalisten aus dem Ort, um mit dem Ründerother Karnevalsverein die fünfte Jahreszeit einzuläuten.

Präsident Andreas Heckener führte durch das Programm.

Präsident Andreas Heckener führte durch das Programm.

Zunächst galt es aber, das scheidende Schmölzchen gebührend zu verabschieden und Prinz Stefan I. (Schmidt) mit seiner Frau und Prinzessin Daniela nutzten die Gelegenheit, um nochmals eines ihrer Sessionslieder anzustimmen. Gleichzeitig bedankte sich das Prinzenpaar nebst Gefolge für die Unterstützung während der Regentschaft. „Es war eine tolle Zeit“, so der Prinz. Delegationen der Nachbarvereine aus Engelskirchen, Osberghausen, Kaltenbach sowie Denklingen und Bielstein warteten auf das neue Dreigestirn, um den Damen die Ehre zu erweisen. Im Hintergrund hörte man bereits die Musik des Spielmannszug Ründeroth. „Der wohl kleinste Karnevalszug des Ortes“, wie Heckener bemerkte, führte das Damen-Dreigestin über die Hauptstraße an der Kirche vorbei zum Festplatz.

An der Spitze regiert zukünftig Prinz Svenja I. aus dem Hause Bosch. Die 27-jährige Handballerin tanzt bei den „Aggerperlen“ und freut sich auf eine ausgelassene Session. Begleitet wird sie von ihrer Mutter Renate als Bauer. Die 59-Jährige ist gebürtige Kölnerin und hat wohl deswegen das Karnevalsgen im Blut. Komplettiert wird das Trifolium durch eine „alte Bekannte“, nämlich Jungfrau  Christiane (Cramer, 49 Jahre), die bereits vor zwei Jahren Prinzessin an der Seite ihres Mannes Prinz Christian war und mit dem Sessionslied „Hello again“ ihr karnevalistisches Comeback feiert.

Auch versprechen die Songs des Prinzen „Los geht’s“ und „Eins kann uns keiner“ von Renate eine gelöste und stimmungsvolle Session, was das Schmölzchen bereits heute perfekt demonstrierte. Von Nervosität war bei den Dreien kaum etwas zu spüren. Mit dem diesjährigen Motto „Drei Frauen sind wir, als Dreigestirn stehen wir hier, mit Hätz un‘ Verstand, sind wir außer Rand und Band“ geht der RKV gut gerüstet in die neue Session.

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell
Hier geht´s zum originalen Artikel (externe Seite)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 4 Gäste 1 Robot

Statistiken

  • 233Diese Seite:
  • 426106Seitenaufrufe ges.:
  • 108Seitenaufrufe heute:
  • 179697Besucher gesamt:
  • 71Besucher heute:
  • 263Besucher gestern:
  • 88Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: