Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Nachtrag: Die Traubenkirschen-Gespinstmotte sorgt für ein unheimliches Phänomen

2014-05-22_14-46-46_Raupen-Baum-Spinner_001

 

2014-05-22_14-50-04_Raupen-Baum-Spinner_0272014-05-20_09-55-07_Raupen-Baum-Spinner_106

Zu meinen Bildern von Gestern habe ich noch ein paar von heute hinzugefügt. Gefunden habe ich die Bäume im Raum Lindlar. Das Titelbild zeigt ganz gut die schneeweißen Bäume inmitten der grünen Natur. Irgedwie surreal, aber gleichzeitig faszinierend. Wer kann, sollte sich das ruhig mal genauer anschauen.

Bericht von Gestern (21-05-2014)

Wer im Moment durchs Oberbergische fährt wird am Straßenrand immer wieder gepenstig-weiße, knorrig wirkende Bäume, zwischen all den in voller Blüte stehenden Stäuchern entdecken. Schuld an diesem seltsamen Phänomen ist die „Traubenkirschen-Gespinstmotte“, deren Nachwuchs zur Zeit aktiv ist. Die Raupen verpuppen sich in dicht gepackten Gemeinschaftsgespinsten am Stamm der Bäume. Diese Art ist in ganz Europa zu Hause und frisst die Bäume regelrecht kahl. Zusammen mit den riesigen Spinnenweben ähnlichen Gespinsten wirkt das Ganze so unwirklich und fast schon unheimlich. Alles was im Weg ist wird kurzerhand mit eingesponnen, eine Flucht für andere Insekten scheint unmöglich.

Alles in Allem jedoch ein völlig natürlicher Vorgang, von dem sich auch die Bäume wieder erholen.

Weitere Infos -> wikipedia

 


Mit dem ‚Bild der Woche‚ möchte ich in unregelmäßigen Abständen auf ein für mich besonders schönes oder interessantes Foto hinweisen und kurz erklären unter welchen Umständen das entstanden ist. Kommentare herzlich willkommen!!!


Das könnte Sie auch interessieren:

6 Kommentare
  1. Wenn ich da mal vorbei fahre und bewußt rüberschaue gibt das schon Gänspelle

  2. Joo, mindestens die letzten drei Jahre, da ich meine Tochter immer in die Becke zur Schule fahre und die dann immer die „Gespensterbäume“ Thema sind ;o)

  3. Mehrere Jahre? Mir sind die bisher noch nie wirklich aufgefallen.. Sollte wohl mit offenen Augen durch die Gegend fahren..

  4. Stimmt, guter Beitrag. Wohne auch in der Nähe von King Plastic und darf schon mehrere Jahre die „Gespensterbäume“ betrachten.

  5. Wie bei mir. Schnellenbach und Bickenbach. Sieht schon interessant aus…Vor allem mit Tausenden von Raupen, die da unterwegs waren. http://gauger-fotografie.de/bilder-der-woche-raupen-autobahn-und-gespensterbaeume/

  6. wieder was gelernt 😉 jetzt weiß ich auch was mit den Bäumen in der Becke nähe Kingplastic ist 🙂

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 1 Gast

Statistiken

  • 631Diese Seite:
  • 423830Seitenaufrufe ges.:
  • 196Seitenaufrufe heute:
  • 179057Besucher gesamt:
  • 75Besucher heute:
  • 75Besucher gestern:
  • 76Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: