Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

„Die Summe ist nicht zu fassen“

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Daumen hoch für die Hilfsaktion der Lindlarer Unternehmer.

Daumen hoch für die Hilfsaktion der Lindlarer Unternehmer.

Lindlar – Das Deutsche Rote Kreuz erhielt eine sensationelle Summe gesammelter Spenden von Lindlarer Unternehmern – Das Geld kommt einem vom Hochwasser betroffenen Kindergarten in Ostdeutschland zugute.

Das aus der Gemeinschaft einzelner etwas Großes werden kann, bewiesen die Gewebetreibenden in Lindlar. Aus einer spontanen Idee, die der Hilfsbereitschaft von Gabriele Mäker entsprang, entstand eine Welle der Unterstützung, mit der die Initiatorin nicht gerechnet hätte. Beim Anblick der Fotos und Fernsehberichte über die Flutkatastrophe im Osten der Republik entwickelte sich das Bedürfnis helfen zu wollen und hierfür suchte Mäker Gleichgesinnte. Mit 30 Unternehmern fand die Podologin eine starke Gemeinschaft, die ihre Erwartungen bei weitem übertrafen.

Gabriele Mäker konnte das Ergebnis kaum fassen und unterschrieb den symbolischen Scheck.

Gabriele Mäker konnte das Ergebnis kaum fassen und unterschrieb den symbolischen Scheck.

Kurzerhand organisierten die Geschäfte des Ortes Sonderaktionen und Angebote, deren Erlöse der Spendenaktion zu Gute kamen. Zusammen mit den Kleinspenden der Kunden aus den aufgestellten Sparbüchsen ergab sich die sensationelle Gesamtsumme von 12.000 €, die an den Ortsverband Lindlar-Frielingsdorf des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) übergeben werden konnte. „Das ist einfach nicht zu fassen“, freute sich Mäker und fügte hinzu: „Ich wäre schon mit 500 € zufrieden gewesen.“ Auch Bürgermeister Dr. Georg Ludwig, der für das DRK den symbolischen Scheck entgegennahm, zeigte sich begeistert von der Spontaneität der Gewerbetreibenden und dem Ergebnis der Aktion. Zudem hatte er weitere 2.500 € im Gepäck, die einer Sammlung während des Frielingsdorfer Schützenfestes und einer Spende der Kleiderkammer zu verdanken sind.

Die Verwendung des Geldes ist bereits beschlossen, denn das DRK hat einen völlig überfluteten Kindergarten in der Saale-Stadt Bernburg (Sachsen-Anhalt) ausgemacht. In einer einstimmigen Abstimmung während der Scheckübergabe sprachen sie die Anwesenden für dieses Projekt aus. Mit den gesammelten Spenden können wichtige Reparaturen durchgeführt werden, um die Kinderbetreuung schnellstmöglich  wieder aufzunehmen.

Zum originalen Bericht von Oberberg-Aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 1 Gast 1 Robot

Statistiken

  • 1627Diese Seite:
  • 426103Seitenaufrufe ges.:
  • 105Seitenaufrufe heute:
  • 179694Besucher gesamt:
  • 68Besucher heute:
  • 263Besucher gestern:
  • 88Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: