Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Das Ziel nur um 500 Meter verpasst

Bahn für Bahn dem selbstgesteckten Ziel entgegen. Die Schwimmer absolvierten tolle Leistungen.

Bahn für Bahn dem selbstgesteckten Ziel entgegen. Die Schwimmer absolvierten tolle Leistungen.

Lindlar– Bereits zum sechsten Mal veranstaltete der WSC Lindlar das 24-Stunden-Schwimmen und verpasste nur knapp das selbstgesteckte Ziel von 60.000 Bahnen – Mit 33,3 Kilometern schaffte Lea Steinfels die längste Einzelstrecke.

Seit drei Jahren gehört das mittlerweile schon traditionelle 24-Stunden-Schwimmen des WSC Lindlar zu den zehn größten Veranstaltungen dieser Art im Bundesgebiet,. Und auch an diesem Wochenende dürfte sich der Verein mit der insgesamt zurückgelegten Schwimmstrecke von 1432,4 Kilometern in die Top Ten eintragen. Wenn auch das selbstgesteckte Ziel von 1500 Kilometern verpasst wurde, waren die Veranstalter doch mehr als zufrieden.

Es war viel Los im 25 Meterbeckes des Parkbades

Es war viel Los im 25 Meterbeckes des Parkbades

„Für so einen kleinen Verein, mir einem nur 25 Meter langen Becken so eine Veranstaltung in dieser Größe zu organisieren, ist jedes Jahr eine Herausvorderung“, sagte Mitorganisator Helmut Wagner und fügte hinzu: „Vor allem darf der Spaß, bei allem sportlichem Ehrgeiz, nicht zu kurz kommen.“

Bereits am Samstag, kurz nach dem offiziellen Startschuss um 14 Uhr, tummelten sich zahlreiche Schwimmer aus Nah und Fern im Wasser, um Bahn für Bahn dem Gesamtergebnis entgegen zu schwimmen. Hierbei warteten auf die Sportler, die mindestens 750 Meter schafften, Bronze-Medaillen. Silber gab es für 2000 Meter und ab 4000 Metern wurden zu Belohnung Goldmedaillen vergeben. Deutlich über das „goldene Ziel“ hinaus schwammen Achim Reinecke mit 31.500 Metern und Lea Steinfels, die mit beachtlichen 33.330 Metern auch die längste Strecke aller Sportler zurücklegte.

Rudi Steinbach erschwamm als ältester Teilnehmer (Jahrgang 1932) 850 Meter und die auch schon im vergangenen Jahr, älteste Teilnehmerin des Feldes, Rosemarie Braun (Jahrgang 1928), schaffte 1650 Meter. Die jüngsten Vertreter Ida Nellen und Sean Samuel Eisenbach (beide Jahrgang 2008) konnten sich über 500 beziehungsweise 750 Meter freuen. In den Mannschaftswertungen trugen sich die Kreissparkasse Köln I, der WSC Lindlar IV, das Gymnasium Lindlar und die Grundschule Lindlar-Ost Dolphins als Beste in die Siegerlisten ein. Alle Ergebnisse können auf der Internetseite des Veranstalters eingesehen werden (www.lindlar-schwimmt.de).

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Hier geht´s zum originalen Artikel (externe Seite)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: Lichtritzer Oliver Müller 1 Gast 1 Robot

Statistiken

  • 1516Diese Seite:
  • 449491Seitenaufrufe ges.:
  • 192Seitenaufrufe heute:
  • 187873Besucher gesamt:
  • 78Besucher heute:
  • 100Besucher gestern:
  • 131Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: