Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Bürgermeister machte als Baggerfahrer eine gute Figur

 Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Wipperfürth – Vor dem Festakt des TV Wipperfürth zum 150-jährigen Jubiläum erfolgte der Spatenstich zur neuen Gymnastikhalle am Mühlenbergstadion – Schrecksekunde nach Schwächeanfall des Festredners und Ehrenpräsident des DLV.

Der erste Vorsitzende des TV Wipperfürths, Bernhard Wald, begrüßte gestern zum Spatenstich der neuen Gymnastikhalle am Mühlenbergstadion neben zahlreichen Besuchern auch den Bürgermeister Michael von Rekowski und den Ehrenpräsidenten des Deutschen Leichtathletik- Verbandes, Theo Rous, der beim anschließenden Festakt zur 150 Jahrfeier eine Festrede halten sollte.

„Wegen des demografischen Wandels ist es sinnvoll und notwendig, kleinere Übungseinheiten, und damit verbunden, kleinere Sportstätten zu errichten“, erklärte Wald und fügte hinzu: „Aus diesem Grund wollten wir diesen Anbau wagen und ich freue mich sehr, dass heute der Spatenstich zu dieser neuen Übungsstätte erfolgt.“ Erst durch die Unterstützung der Stadt Wipperfürth sei die Errichtung möglich geworden und dem ersten Bürger der Stadt war es eine Ehre diesen Spatenstich vornehmen zu dürfen. „Wir haben das große Glück eine sehr bunte und abwechslungsreiche Sportgemeinschaft im Wipperfürth zu haben. Besonders gefällt mir die zukünftige Verwendung der Halle als Gymnastikraum für Senioren- und Leistungssportler“, so Rekowski.

Ein bisschen verzweifelt suchte der Bürgermeister dann den Spaten, mit dem er die Baumaßnahme offiziell eröffnen sollte. Jedoch hatte man ihm hierfür eigens einen Minibagger organisiert, an dessen Steuer er sich, nach einer kurzen Einweisung, setzte und dort durchaus eine gute Figur machte. Souverän steuerte Rekowski das Baugerät und hob symbolisch zwei Schaufeln Erde aus dem Boden.

Zum anschließenden Festakt konnte Wald zahlreiche Besucher begrüßen. Darunter aktive und ehemalige Leistungssportler sowie den Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Flosbach,  den ehemaligen Landtagsabgeordneten Hans Kern, Reinhard Masermann als Vorstandsmitglied des Kreissportbundes Oberberg und ganz besonders den Ehrenpräsident des Deutschen Leichtathletik- Verbandes Theo Rous, der die Festrede halten sollte.

Dazu kam es aber leider nicht da Rous wegen eines Schwächeanfalls vorsorglich in Krankenhaus gebracht wurde. Im Laufe der Veranstaltung konnte aber Entwarnung gegeben werden. Die Festrede wurde inzwischen von Wald verlesen. Rous lobte hier die Arbeit des TVs insbesondere dafür, dass er über 600 Mitgliedern eine Möglichkeit zum Breitensport gibt, bis hin zu den nationalen und internationalen Erfolgen der Leistungssportler. Ein Beispiel für den Stellenwert des TVs im Verband sei die Ernennung zum Leistungsstützpunkt Bergisches Land vor einigen Jahren und die Ausrichtung des Deutschland-Cups der Schülerinnen im Stabhochsprung. Rous dankte Bernhard Wald für seine 34 Jährige Arbeit als Vorsitzenden, gratulierte dem TV zu 150 Jahren sportlicher Arbeit im Bergischen Land und hatte eine Ehren- Medaille im Gepäck. Eine weitere Ehrenurkunde überreichte Stefan Klett, Vizepräsident Finanzen LSB NRW. In seinem Grußworten betonte er die besondere Bedeutung des TVW und unterstrich dies mit einem Scheck vom LSB, der damit die gute Arbeit des Vereins unterstützen will.

Zum originalen Bericht von Oberberg-Aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 1 Gast 1 Robot

Statistiken

  • 511Diese Seite:
  • 449268Seitenaufrufe ges.:
  • 129Seitenaufrufe heute:
  • 187776Besucher gesamt:
  • 81Besucher heute:
  • 198Besucher gestern:
  • 131Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: