Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

Bands begeistern Lindlarer Publikum

Vor dem musikalischen Abend trafen sich die Musiker, Vertreter des Fördervereins und die Sponsoren im Pfarrheim der katholischen Kirche "Severinushaus".

Vor dem musikalischen Abend trafen sich die Musiker, Vertreter des Fördervereins und die Sponsoren im Pfarrheim der katholischen Kirche „Severinushaus“.

Lindlar – Der Förderverein für Musik in Lindlar lud erneut zu den Klangräumen ein, bei denen 13 Bands in sieben Kneipen die Gäste unterhielten – Veranstalter verspricht Neuauflage im nächsten Jahr.

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr lud der Förderverein für Musik in Lindlar erneut zum musikalischen Vergnügen in die örtlichen Kneipen. Das Ziel der Veranstaltung war es, jungen Menschen eine Plattform zur Präsentation zu geben und gleichzeitig den Bürgern Lindlars die Musik näher zu bringen. Hierbei setzte der Veranstalter erneut einen drauf, denn insgesamt 13 Bands zeigten ihr Können in sieben Gasthäusern und circa 1.000 Besucher zogen durch den Ortskern und genossen Hits, Evergreens sowie Songs aus eigener Feder der Bands. Hierbei bot sich dem Zuhörer abwechslungsreiche Musik verschiedener Genres, sodass für jeden etwas dabei gewesen sein sollte.

[Die Jungs der Nachwuchsband „Butterfly Compact“ freute sich über die Chance ihre Musik einem grossen Publikum zu präsentieren.]

Die Jungs der Nachwuchsband „Butterfly Compact“ freute sich über die Chance ihre Musik einem grossen Publikum zu präsentieren.

So spielte in der Gaststätte „Biesenbach“ das Akkustik-Duo „earthnuts“ einen Mix aus Rock und Pop und im Anschluss bebte das Lokal durch den fetten Sound von „One Size“. Die Nümbrechter Nachwuchsband „Butterfly Compact“ brach das Eis im alten Amtshaus, bevor die Lokalmatadore „schwarzgesang“ Songs von Simon & Garfunkel oder Robbie Williams zum Besten gaben. Leidenschaftlichen Bluesrock hörten die Gäste im „Plectron, dargeboten von der Band „PowerHouse“.

Verschiedenen Stilarten erklangen im Café Bach von der Gruppe „games for may“ und man spürte ihre Liebe zur Musik ebenso wie bei „Mrs. Cue and the sparkling wine lovers“. Das Rocktrio „Annina Struve&Hogoonion“ startete mit eigenen Songs im Gasthof „Zur Helling“ bevor sie vom Bluesrock Quintett „Glen and the Boys“ abgelöst wurden. Facettenreich ging es auch im „Brauhaus am Kirchplatz“ mit den Bands „Looks Like Leonidas“ und „The Cloudburst“ zu, die dem Publikum ordentlich und energiereich einheizte.

„Nexxt Level“ spielte Stücke unter anderen von ACDC und Billy Idol.

„Nexxt Level“ spielte Stücke unter anderen von ACDC und Billy Idol.

Im  „Café Elan“ begeisterten „Who´s Pinski“ mit ehrlichen Songs und geladenen Stimmen das Publikum ebenso wie „Nexxt Level“ mit Cover-Rock und viel Leidenschaft. Der erste Vorsitzende des Fördervereis, Werner Sülzer, zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Abends. „Alle Bands waren sehr gut und bedienten verschiedenen Geschmäcker, zudem kamen noch mehr Besucher als in den Vorjahren“, so Sülzer und fügte hinzu. „Die Kneipen waren voll, die Wirte und Musiker zufrieden und das Publikum begeistert!“ Die Resonanz spreche für sich und die Gäste wünschen sich eine Neuauflage im nächsten Jahr, berichtete der erste Vorsitzende. Zudem seinen viele Besucher auch aus den Nachbargemeinden gekommen, ein deutliches Zeichen, dass Lindlar mit Musik assoziiert werde.

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Hier geht´s zum originalen Artikel (externe Seite)

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 4 Gäste 1 Robot

Statistiken

  • 970Diese Seite:
  • 426106Seitenaufrufe ges.:
  • 108Seitenaufrufe heute:
  • 179697Besucher gesamt:
  • 71Besucher heute:
  • 263Besucher gestern:
  • 88Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: