Kreativität ist kein Zufall und Begeisterung mein Ziel!
Kontakt: +49 176 66678432
oder per Email: info@lichtritzer.de

50 Jahre für das Gemeinwohl

Bericht und Fotos im Auftrag von Oberberg-Aktuell

Eine besondere Überraschung erhielt der Verein vom Sparkassendirektor Frank Grebe.

Gummersbach – Der Bürgerverein feierte in den Räumlichkeiten der Sparkasse GummersbachBergneustadt sein 50 jähriges Vereinsjubiläum – Bürgermeister Frank Helmenstein dankte dem Verein für seine geleistete Arbeit.

Frank Helmenstein lobte den Bürgerverein für seinen unermüdlichen Einsatz für die Interessen der Bürger Gummersbachs.

„Seit 50 Jahren mischt sich der Verein in die Stadtgeschicke ein und interessiert sich für Gummersbach und seine Bürger“, lobte der Bürgermeister Frank Helmenstein den Bürgerverein, und fügt hinzu „hierfür gilt ihnen, den Mitgliedern und den Verantwortlichen, ein ganz besonderer Dank.“ So begrüßte der Bürgermeister die Anwesenden der Jubiläumsfeier in der Sparkasse. Der Bürgerverein wurde am 18. Mai 1962 gegründet und kümmert sich mittlerweile seit fünf Jahrzehnten um das Gemeinwohl der Stadt und deren Einwohner. Seinerzeit sei der Verein so angelegt worden, dass er alle Bereiche kommunalen Lebens und Wirkens abdecke, bis hin zu den nachbarbarschaftlichen Beziehungen zu den Vereinen in die Außenorten wie Derschlag und Dieringhausen, so Helmenstein.

Der damalige Vorsitzende, Werner Ackermann, war die treibende Kraft des Vereins und seine damaligen Visionen werden zum Teil heute noch umgesetzt. Helmenstein erinnerte hier an die Halle 32 auf dem Steinmüllergelände, deren Grundidee von Ackermann stamme. Die nachfolgenden Vorsitzenden Jochen Hassel, Jürgen Woelke, Frank Röhrig, Jochen Fröbel, Werner Knabe und Klaus Birth legten die Schwerpunkte des Vereins in unterschiedliche Bereiche, jedoch immer zum Wohle der Gummersbacher. Sei es das Kreiskrankenhaus, Familienwanderungen, Erhalt des Hauses Hebekeuser oder der „Abrisskalender“ 1988 bis hin zu den Tafeln der heutigen Zeit, die an historischen Gebäuden der Stadt angebracht werden, um deren Geschichte in drei Sprachen zu erläutern.

Klaus Birth, der seit 1996 den Vorstandsposten bekleidet, referierte im Laufe der Feierlichkeiten über die Chronik des Bürgervereins und verriet einige Anekdötchen aus vergangener Zeit, welche die Arbeit des Vereins wunderbar darlegten und zum Teil zum Schmunzeln der Zuhörer beitrugen. Der Festvortrag, gehalten von Jürgen Woelke, stellte den Wert des Bürgervereins anschaulich dar und musikalisch wurde die Feierlichkeit von Stefan Aschenbrenner, Manuel Marcos und Peter Even begleitet.

Zum originalen Bericht von Oberberg-Aktuell

Das könnte Sie auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Admin

FB- Fanseite

UserOnline

Besucher: 3 Gäste 1 Robot

Statistiken

  • 534Diese Seite:
  • 425976Seitenaufrufe ges.:
  • 389Seitenaufrufe heute:
  • 179608Besucher gesamt:
  • 245Besucher heute:
  • 86Besucher gestern:
  • 74Besucher pro Tag:
  • 2. Juni 2010gezählt ab: